HAFNERSEE

Hafnersee, Kärnten

Wenn einem Badegäste, Dauercamper, angewurzelte Carphunter und volle Badestege nichts ausmachen, ist der Hafnersee südlich vom Wörthersee einen Ausflug wert. An der Nordseite des Sees befindet sich ein großer Campingplatz mit angeschlossenem Freibad, man kann sich vorstellen wie es da an einem Sommertag abgeht, an ein vernünftiges Fischen ist da nicht zu denken. Weiters darf das Schilfufer nicht betreten werden und die Ausübung der Fischerei ist nur von den Stegen aus erlaubt (7 Stück auf der Nordseite), auch hier müssen wir uns aber an die Schwimmer anpassen da der Hafnersee ein Badesee ist. Hier gibt es aber durchaus interessante Plätze (unterspülte Uferpartien, Schilfinseln und tiefe Löcher in Wurfweite).

Fischereilich interessanter stellt sich das Südufer dar. Das ganze Seite ist mehr oder weniger Sumpfgebiet (festes Schuhwerk Pflicht) und die zugänglichen Plätze sind über Waldwege erreichbar. Bei Badebetrieb natürlich vom Schwimmern heimgesucht, aber ertragreicher als die Nordseite. Auch hier sollte nur von den Stegen gefischt werden, Seerosen gibt es auch wieder zu Hauf welche sicherlich für den ein oder anderen Bass gut sind. Die Ufer sind teilweise unterspült und bieten den Fischen ausgezeichnete Rückzugsgebiete. Meine Köderempfehlung hier sind Jigs und Oberflächenköder, Wackyworms und kleine, dunkle Salamander (selbverständlich Imitate ;) ) denn diese kommen hier in Unmengen vor. Der Bestand ist sehr gut, leider entnehmen manche Jahreskartenfischer (Camper) den Schwarzbarsch gelegentlich.

Die Lizenzen kann man direkt beim Hotel am Campingplatz erwerben, sehr freundlich und unkompliziert. Auch das Hotel selbst ist erste Wahl wenn es um die Nächtigung am See geht.